Subscribe to RSS feed

splitbrain.org - electronic brain surgery since 2001

Buch: Per Anhalter durch das Mitmach-Web

The following blog post is in German because it's a review of a German book. Apologies to my non-German readers, just skip this post.

51vmwnyhktl._sl500_aa240_.jpg

Als ich hörte, dass der "Schockwellenreiter" Jörg Kantel ein Buch über das Web 2.0 geschrieben hat, wurde ich aufmerksam. Schließlich ist Jörg bekennender DokuWiki-Fan. Und richtig, das Inhaltsverzeichnis verkündete auch ein Wiki-Kapitel.

Neugierig fragte ich in einem Blog-Kommentar nach, ob es dieses Kapitel vielleicht als PDF Sample-Chapter gibt. Leider nein, stattdessen fand ich jedoch wenig später ein Exemplar des Buches in meinem Briefkasten. Nochmal vielen Dank an den Autor :-).

Daher gibt's nun ein kleines Review…


Der vollständige Titel des Buches lautet “Per Anhalter durch das Mitmach-Web – Publizieren im Web 2.0: Von Social Networks über Weblogs und Wikis zum eigenen Internet-Fernsehsender”. Jörg Kantel richtet sein Buch dabei an “interessierte Anfänger” und setzt außer Kenntnissen zur Bedienung von Computer und Browser keinerlei Vorkenntnisse voraus.

Das Buch versteht sich als “treuer Begleiter” beim Einstieg in so ziemlich alles was heutzutage im sogenannten “Web 2.0” möglich ist. Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis liest sich daher auch tatsächlich wie das “Who is Who” des Web 2.0:

  1. Einleitung: Das WWW - unendliche Weiten
    • Was ist Web 2.0 überhaupt?
  2. Hallo Erde
    • Accounts bei Google und Yahoo! anlegen
  3. Die erste Raumstation: Homepage-Baukästen
    • Google Pagecreator und Jimdo.com
  4. Fremde Welten: Social Software, Soziale Netzwerke
    • MySpace, Facebook, Xing
    • Flickr, Picasa, Youtube, Sevenload
  5. Folksonomy: Taggen, ws das Zeug hält
    • delicious, Technorati
  6. Der Babelfish: Die Sprachen des Web
    • (X)HTML, CSS
  7. Schwere Raumkreuzer: Weblogs
    • twodays und Wordpress
  8. Wikis, die Datenfrachter des Webs
    • DokWiki, PmWiki, Twiki, Mediawiki
  9. Was sind eigentlich CMS?
    • Drupal, Joomla!
  10. Nachrichten senden mit RSS und Atom
    • Formate, Reader, iGoogle, Friendfeed
  11. Das Web ist umltimedial
    • Bildformate, Audio/Video Schnitt, Podcasts
    • miro, archive.org, blib.tv
  12. Navigare necesse est - auch im Web
    • Google Maps, Yahoo! Maps, Open Street Maps
  13. Money makes the World go round - Geld verdienen
    • Adsense, Affiliates
  14. Datenschleder 2.0 - da gehen sie hin, unsere Daten
    • Datenvermeidung

Die obige Liste stellt nur einen groben Überblick da – viel Stoff für nicht ganz 300 Seiten.

Jörg beschränkt sich meist auf ein kurzes Vorstellen einiger ausgewählter Services und beschreibt wie diese auch von “normalen Leuten” sinnvoll genutzt werden können. Ergänzt wird dies durch “Workshop”-Abschnitte in denen eine Anwendung leicht nachvollziehbar genauer vorgestellt wird. Dabei werden immer wieder Verknüpfungen zu vorangegangenen Kapiteln hergestellt. So wird beispielsweise im Kapitel über Sevenload gezeigt, wie man ein dort hochgeladenes Video in das, im vorangegangenen Kapitel angelegte, Blog einbindet.

Auch DokuWiki wird in einem eigenen Workshop-Abschnitt behandelt. Auf 10 Seiten wird gezeigt wie es installiert wird, wie Plugins und Templates nachgerüstet werden und die Syntax verwendet wird. Sicherlich keine allumfassende DokuWiki-Dokumentation, aber ein guter Einstieg.

Gerade die Verbindung mit dem Rest des Buches ist dabei hilfreich. Web-Neulinge bekommen so noch einen umfassenden Hintergrund vermittelt, der in der offiziellen DokuWiki Dokumentation einfach nicht abgedeckt werden kann (zb. was RSS überhaupt ist).

Auch wenn ich sicherlich nicht zur Zielgruppe des Buches gehöre, hat es mir gut gefallen. Es bietet einen hervorragenden Überblick über aktuelle Technologien und Services.

Anders als bei anderen Anfängerbüchern, werden Fachbegriffe nicht komplett ausgeblendet und durch sinnlose Übersetzungen oder Umschreibungen ersetzt. Stattdessen werden sie kurz erklärt und dann wenn sinnvoll einfach verwendet. Manchmal reicht auch der Hinweis, dass Details den Rahmen des Buches sprengen würden, aber für den einfachen Anwender auch nicht so wichtig sind. Generell vermittelt das Buch eine “Keine Angst, einfach mal ausprobieren”-Attitüde – sehr lobenswert.




Tags:
book, review, dokuwiki, web2.0
Similar posts:
Posted on Thursday, March the 19th 2009 (10 years ago).

Comments?

blog comments powered by Disqus